Zum Inhalt springen

Wohnungsbrand in Luzern Beim Brand in einem Dachstock wurde eine Person verletzt

Der Brand in der Dachwohnung eines älteren Hauses konnte von der Feuerwehr rasch unter Kontrolle gebracht werden.

Feuerwehrautos und Feuerwehrleute in Arbeitskleidung vor einer Häuserzeile mit Rauch im Dachstock.
Legende: Ein Grossaufgebot der Feuerwehr konnte Schlimmeres verhindern. Tuuli Stalder / SRF

Beim Brand eines Dachstockes ist am Dienstag in Luzern eine Person verletzt worden. Das Feuer war am frühen Nachmittag in einem älteren Mehrfamilienhaus im Tribschenquartier ausgebrochen.

Grossaufgebot der Feuerwehr

Der Luzerner Feuerwehrkommandant Theo Honermann sagte gegenüber Radio SRF, dass der Brand kurz nach 14 Uhr gemeldet worden sei. Die Wohnung unter dem Dach sei in Vollbrand gewesen, eine schwarze Rauchsäule sei zu sehen gewesen: «Wir sind sofort mit einem Grossaufgebot ausgerückt und haben eine verletzte Person vorgefunden.»

Der Bewohner der betroffenen Wohnung habe Brandverletzungen erlitten und sei ins Spital eingeliefert worden. Die anderen Hausbewohner und die Bewohner der benachbarten Häuser, insgesamt 15 Personen, seien unverletzt evakuiert worden. Die Wohnung brannte total aus.

Im Einsatz standen rund 150 Feuerwehrleute, vier Rettungsteams des Luzerner Kantonsspitals, elf Polizisten und Leute von der Brandermittlung, wie der Feuerwehrkommandant festhält. Die Tribschenstrasse musste wegen des Brandes gesperrt werden. Die Busse verkehrten nach Angaben der Verkehrsbetriebe Luzern (vbl) im Notbetrieb.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.