Zentralschweizer Comiczeichner über Fumetto-Aushängeschild Tardi

Der französische Zeichner Jacques Tardi ist international bekannt und in Comic-Kreisen eine Kultfigur. Auch in der Zentralschweiz schätzt man das Schaffen des Künstlers. Tardi ist der Star des diesjährigen Comix-Festival. Am Fumetto 2015 präsentiert Tardi seine bisher umfangreichste Ausstellung.

Luca Bartulovic, Andreas Kiener und Melk Thalmann vor Tardis Zeichnungen.

Bildlegende: Luca Bartulovic, Andreas Kiener und Melk Thalmann (v.l.n.r) vor den ausgestellten Zeichnungen im Neubad. SRF

«Für mich ist Jacques Tardi ein Ur-Motivator», sagt der langjährige Luzerner Comiczeichner Melk Thalmann. Der französische Altmeister Tardi zeichnet seine Geschichten meistens in klassischem Schwarz-Weiss und mit Tusche und Pinsel.

Die realistischen Zeichnungen bestechen vor allem durch eine grosse Detailverliebtheit und historische Genauigkeit.

Der Zeichner der alten Garde ist nicht nur gestandenen Comic-Zeichnern ein Begriff. Auch Luca Bartulovic und Andreas Kiener vom jungen Comicheft «Ampel Magazin» imponiert sein Schaffen. Heute werde viel öfters am Computer gearbeitet und Ausstellungen wie jene von Tardi trügen dazu bei, dass man die alten Techniken wieder neu entdecke, meint Kiener.

Regionaljournal Zentralschweiz, 17:30 Uhr.