Zentralschweizer Schwinger am Eidgenössischen: Benji von Ah

Ende August heisst es wieder «Sägemehlring frei» für die Bösen. Vom 30. August bis zum 1. September findet in Burgdorf das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest statt. Mit dabei ist auch der Obwaldner Benji von Ah.

Benji von Ah (rechts) am diesjährigen Urner Kantonalen im Ring gegen Stefan Gisler.

Bildlegende: Benji von Ah (rechts) am diesjährigen Urner Kantonalen im Ring gegen Stefan Gisler. Keystone

Der 26-jährige Obwaldner hat kein einfaches Jahr hinter sich: Nach dem Urner Kantonalen 2012 lautete die Diagnose Kreuzbandriss, Innenband-Anriss und Miniskus-Schaden. Inzwischen hat sich Benji von Ah aber erholt und konnte diesen Sommer schon einige Erfolge verbuchen.

Traum vom Schlussgang am Eidgenössischen

Ende August steht nun das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest im emmenthalerischen Burgdorf an. Von Ahs Träume sind nicht ganz unbescheiden: «Ein Kranz wäre schön. Aber noch lieber wäre ich natürlich im Schlussgang dabei. Träumen darf man ja», sagt er gegenüber dem Regionaljournal.

Benji von Ah ist deshalb auch vor dem Eidgenössischen des Öfteren im Schwingkeller Lungern anzutreffen. Allerdings bereitet er sich auch ausserhalb des Sägemehls auf Burgdorf vor: «Nebst dem Schwingen habe ich nicht viele andere Hobbys. Aber ich nehme mir häufig die Zeit, einfach auf dem Sofa zu liegen und Musik zu hören.» Von Ahs Musikgeschmack ist so vielfältig wie sein Können im Ring: Von Metallica bis zu Volksmusik ist alles dabei.