Zentralschweizer Wirtschaft steigt selbstbewusst ins Jahr 2015

Die Vertreterinnen und Vertreter der Zentralschweizer Wirtschaft blicken optimistisch in die Zukunft. Das zeigte sich am traditionellen Neujahrsapéro der Industrie- und Handelskammer Zentralschweiz in Luzern. Die Erwartungen ans neue Jahr sehen aber je nach Branche unterschiedlich aus.

Rund 600 Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft und Politik trafen sich in Luzern, um auf das neue Jahr anzustossen. Der Neujahrsapéro der Industrie- und Handelskammer Zentralschweiz hat bereits Tradition.

Dabei zeigte sich: Die Zentralschweizer Wirtschaft geht selbstbewusst ins neue Jahr. Trotzdem werde das neue Jahr für viele Branchen eine grosse Herausforderung, sagten verschiedene Wirtschaftsvertreterinnen und Wirtschaftsvertreter.

Besonders der Detailhandel stehe vor grossen Herausforderungen, so ein Anwesender: «Im ganzen Internetgetümmel müssen wir besondere Anstrengungen unternehmen, um konkurrenzfähig zu bleiben.» Dies müsse vor allem über die Beratung funktionieren.

Stahlproduktion im Werk von Swisssteel in Emmenbrücke.

Bildlegende: Stahlproduktion im Werk von Swisssteel in Emmenbrücke. SRF

Die Mehrzahl der Anwesenden zeigte sich jedoch optimistisch. «Trotz vielen neuen Regulierungen gibt es für Privatbanken immer noch viele Chancen, ein gutes Geschäft zu machen», so ein Bankenvertreter. Firmen tätigten wieder mehr Investitionen, was zu mehr Innovation führe, sagte eine Vertreterin der Kunststofftechnik-Branche.