Zentralschweizer Zivildienstzentrum neu in Aarau

Die Zentralschweizer Zivildienstleistenden müssen ihren eintägigen Einführungskurs künftig in Aarau und nicht mehr in Luzern absolvieren. Das Regionalzentrum Luzern der Vollzugsstelle für den Zivildienst wird in das Regionalzentrum Aarau integriert.

Die Regionalzentren betreuen die Zivildienstler und die Betriebe, in denen die Männer ihre Einsätze leisten. Die Zuständigkeiten für Luzern, Zug, Obwalden, Nidwalden, Schwyz und Uri gehen per sofort an das Regionalzentrum Aarau über, teilte die Vollzugsstelle für den Zivildienst ZIVI am Mittwoch mit. Die Reorganisation solle die Qualität und die Effizienz steigern.

Für die Zivildienstleistenden ergäben sich keine grundlegenden Änderungen, heisst es in der Mitteilung. Einzig für den eintägigen Einführungskurs müssten die neuen Zivildienstler eine längere Anreise in Kauf nehmen.

Keine Änderungen gibt es für die Einsatzbetriebe, denn sie werden weiterhin von Luzern aus betreut. Das entsprechende Büro wird als Aussenstelle des Regionalzentrums Aarau geführt. Die fünf Personen, die aktuellt in Luzern für die Zivildienstleistenden zuständig sind, werden neu in Aarau arbeiten. Stellen werden keine abgebaut.