Zum Inhalt springen

Ziel noch nicht erreicht Die Stiftung Doku-Zug sucht noch Geldgeber

  • Doku-Zug, ein Dokumentationszentrum mit gegen 3 Millionen Dokumenten, soll langfristig gesichert werden.
  • Aus diesem Grund wurde 2017 eine Stiftung gegründet. Diese soll die jährlichen Betriebskosten von 1.3 Millionen Franken aufbringen.
  • Gründer der Dokumentationsstelle ist der Landis und Gyr-Erbe und ehemalige linke Zuger Stadtparlamentarier Daniel Brunner.
  • Er hat Doku-Zug bislang mit jährlich rund 1 Million Franken finanziert. Neu soll Daniel Brunner noch jährlich 200 000 Franken zahlen, den Rest sollen sich die öffentliche Hand und Private hälftig teilen. Die öffentlichen Gelder sind noch nicht gesprochen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.