Zuerst das Rennen, dann der Geburtstag

«Das Handy werde ich an diesem Tag bis nach dem Rennen ausgeschaltet lassen», sagt Tobias Furer. Er hofft, dass er am 13. August nicht nur seinen Geburtstag, sondern auch ein gutes Rennen feiern kann.

Tobias Furer während des 110-Meter-Hürdenlaufs

Bildlegende: Tobias Furer an der Schweizer Meisterschaft 2014, an der er alle hinter sich liess. Keystone

Der 13. August 2014. Für Tobias Furer ein besonderer Tag. Der Hürdenläufer vom LK Zug feiert an diesem Tag nicht nur seinen 27. Geburtstag sondern startet dann auch zum 110-Meter Hürdenlauf an der Europameisterschaft in Zürich. «Das ist schon besonders», sagt der amtierende Schweizermeister, «und natürlich hoffe ich, dass mir mein Geburtstag Glück im Rennen bringt».

Um sich nicht aus der Ruhe zu bringen, werde er sein Handy an diesem Tag wohl erst nach dem Rennen einschalten. «Und natürlich hoffe ich, dass mich viele Freunde und Fans direkt vor Ort im Letzigrund anfeuern werden», sagt Tobias Furer.