Zufriedene Gesichter am Blue Balls Festival Luzern

Mit einem ausverkauften Konzert von Damien Rice ist am Samstag in Luzern das 21. Blue Balls Festival zu Ende gegangen. Insgesamt besuchten über 100'000 Personen den neuntägigen Anlass rund um das Luzerner Seebecken.

Festival-Stimmung am Blue Balls vor dem Luzerner KKL

Bildlegende: Festival-Stimmung am Blue Balls vor dem Luzerner KKL srf

In den letzten Jahren sei das Festival eher verregnet gewesen, erklärte Festivaldirektor Urs Leierer am Sonntag. «Dieses Jahr haben sonnige und heisse Tage zu einer ausgelassenen und friedlichen Festival-Stimmung geführt».

Die Auslastung der Konzerte im KKL Luzern lag bei 80 Prozent, was ein leichter Anstieg der Besucherzahlen gegenüber dem Vorjahr bedeutet. Neben diesen Konzerten gab es auch Open-Air Konzerte rund ums Seebecken. Blue Balls umfasste total 120 Events.

Nicht zufrieden ist Urs Leierer mit dem Verkauf der Festivalpins. «Wir mussten dieses Jahr einen Rückgang verbuchen. Weshalb der Verkauf der Pins zum Preis von je 20 Franken teilweise harzig ist, wissen wir nicht. Wir hoffen, dass es im nächsten Jahr besser läuft» sagte der Festivaldirektor. Trotzdem habe man 2013 einen kleinen Gewinn erwirtschaftet. Konkrete Zahlen gibt das Festival nicht bekannt.