Zug: Kultur statt Elektrizität

Während eines Monats wird in der Stadt Zug eine ehemalige Elektro-Werkstatt zwischengenutzt. In der Stadt Zug sind Projekte dieser Art bis jetzt noch eher selten. Das Projekt «Chez Nussbaumer» soll ein Kultur-Treffpunkt für alle Interessierten werden.

Die ehemalige Elektro-Werkstatt Nussbaumer in Zug von aussen.

Bildlegende: Die ehemalige Elektro-Werkstatt Nussbaumer in Zug. ZVG

Das Gebäude der ehemaligen Nussbaumer Elektro AG wird für einen Monat zum Zuger Kulturtreffpunkt umgekrempelt. Dies ist möglich, weil die Elektrofirma ihren Sitz nach Baar verlegt hat, und das ehemalige Gebäude nun für kurze Zeit leer steht. Für das Zwischennutzungs-Projekt wurde kurzerhand der Verein «Zwischenkult» gegründet.

«Wir wollen während dieses Monats ganz unterschiedliche kulturelle Veranstaltungen bieten: Lesungen, Konzerte oder zum Beispiel Tango-Abende finden statt», sagt Beat Holdener vom Verein Zwischenkult.

Gestartet wird der Zwischennutzungs-Monat am Freitag, 3. Oktober mit einem speziellen Pingpong-Turnier. Finanziell unterstützt wird Chez Nussbaumer auch von der Stadt und dem Kanton Zug.

Mehr Informationen