Zum Inhalt springen

Zuger CVP mit Dreierticket Silvia Thalmann ist die Hoffnung der bürgerlichen Frauen

  • Nachdem die FDP des Kantons Zug zwei Männer als Kandidaten für den Regierungsrat nominiert hatte, war für Silvia Thalmann der Fall klar. «Es geht doch nicht, dass keine bürgerliche Frau zur Wahl steht», begründet die 56-Jährige ihren Entscheid.
  • Silvia Thalmann ist seit 12 Jahren im Zuger Kantonsrat und ist im Vorstand der CVP der Stadt Zug. Ihre politischen Schwerpunkte sind die Bildung, das Gesundheitswesen und die Finanzen.
  • Mit der Kandidatur Thalmanns geht die CVP mit einem Dreierticket ins Rennen um die Sitze im Regierungsrat: Die beiden Bisherigen Martin Pfister und Beat Villiger treten wieder an.
  • Im Zuger Regierungsrat werden nach dem Rücktritt von Urs Hürlimann (FDP), Matthias Michel (FDP) und Manuela Weichelt-Picard (ALG) drei Sitze frei. Die Gesamterneuerungswahlen finden am 7. Oktober statt.
Die Zuger CVP kämpft mit Martin Pfister (links), Silvia Thalmann und Beat Villiger Sitze im Regierungsrat.
Legende: Die Zuger CVP kämpft mit Martin Pfister (links), Silvia Thalmann und Beat Villiger um Sitze im Regierungsrat. SRF

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.