Zuger Messe liebäugelt mit ausländischen Zugern

Am Sonntag ist die Zuger Messe zu Ende gegangen. Mit 80'000 Besucherinnen und Besuchern habe man das Ziel erreicht, heisst es bei den Verantwortlichen. Künftig soll sich die traditionelle Herbstmesse vermehrt einer neuen Klientel widmen, den ausländischen Bewohnerinnen und Bewohnern von Zug.

Installation des Gastkantons Waadt auf dem Zugersee.

Bildlegende: Installation des Gastkantons Waadt auf dem Zugersee. Keystone

Auch die 42. Ausgabe der Zuger Messe habe gezeigt, dass dieser traditionelle Anlass einen festen Platz in der Agenda der Zugerinnen und Zuger habe, erklärt Paul Twerenbold, der Verwaltungsratspräsident der Zuger Messe.

Ausländische Firmen zeigen Interesse

Die Herbstmesse in Zug sei zwar vor allem ein traditioneller Anlass für die Zugerinnen und Zuger. Aber immer mehr ausländische Unternehmen mit Sitz in Zug zeigten Interesse am Anlass. "Es ist eine gute Möglichkeit, dass sich Expats in Zug integrieren können", erklärt Twerenbold. Diese Klientel wolle man künftig verstärkt berücksichtigen, ohne beim traditionellen Angebot abzubauen.

Die nächste Zuger Messe öffnet ihre Tore am 25. Oktober 2014.