Zuger Regierung temperiert «fragwürdiges Marketing» herunter

Die Volkswirtschaftsdirektion Zug macht im Internet Werbung für den Standort Zug. Als Vorteil führt sie auf, dass sechs der sieben Regierungsräte konservativ seien. Die Fraktion Alternative-Die Grünen wollte von der Regierung wissen, wie sie dazu steht.

Webauftritt des Kantons Zug

Bildlegende: Der Kanton Zug wirbt im Internet um neue Unternehmungen. SRF

Die konstante Zusammensetzung der Regierung sorge tatsächlich für politische Stabilität, antwortet der Zuger Regierungsrat auf den Vorstoss im Parlament. Daraus den Umkehrschluss zu ziehen, dass nicht-konservative Politikerinnen und Politiker für Instabilität sorgten, sei aber eine Interpretation der Alternativ-Die Grünen, welche objektiv betrachtet nicht gemacht werden könne, heisst es in der Antwort weiter.

Die Aussagen und Botschaften im Internet-Auftritt der Volkswirtschaftsdirektion seien verkürzt und vereinfacht. Dabei müsse man beachten, dass sich die Botschaft an ausländische Firmen richte. Diese interessierten sich bei einem ersten «Augenschein» nicht dafür, wie genau die bürgerliche Mehrheit zusammengesetzt sei. In späteren Ansiedlungsgesprächen sei das politische System dann aber regelmässig ein nachgefragtes Thema. Und dort werde auf das pluralistische und stabile politische System des Kantons Zug hingewiesen.