Zum Inhalt springen

Zentralschweiz Zuger Regierung will Gleichstellung dezentral fördern

Um die Chancengleichheit von Mann und Frau sicherzustellen, setzt der Regierungsrat zwar eine verwaltungsinterne Fachgruppe ein. Doch für die tatsächliche Gleichstellung soll jede Direktion selber sorgen.

Eine Frau und ein Mann mit einem Brett vor dem Kopf.
Legende: Die Gleichstellung von Mann und Frau ist in der Zuger Verwaltung noch nicht erreicht. Die Regierung legt neue Ideen vor. Keystone

So will die Regierung dem Auftrag des Bundesgerichts nachkommen, das zur Förderung der Gleichstellung von Mann und Frau verpflichtet. Bis vor ein paar Jahren hatte der Kanton Zug eine Kommission für Chancengleichheit. Diese wurde aber vom Parlament abgeschafft.

Von der neuen Lösung, welche die Regierung nun vorschlägt, sind die Linken im Kantonsrat nur mässig begeistert. Denn für die neuen Aufgaben stünden nicht mehr Ressourcen zur Verfügung.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.