Zuger verschlüsseln heikle Daten

Daten schützen - das ist das Geschäft der Crypto AG in Steinhausen. Ihre Geräte sollen verhindern, dass Unberechtigte heikle Daten abzapfen können - sei es von Handys, Funkstationen, Faxgeräten oder Computern.

Firmenchef Guiliano Oth und Urs Kürzi von der Crypto AG präsentieren ihre Geräte.

Bildlegende: Firmenchef Guiliano Oth und Urs Kürzi von der Crypto AG präsentieren ihre Geräte. zvg

Die Crypto AG liefert ihre Geräte an Regierungen und Behörden in der ganzen Welt - rund 130 Länder gehören zu ihren Kunden. Die Verschlüsselungsgeräte werden in Steinhausen von den 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern entwickelt und hergestellt.

Die Geräte der Crypto AG verschlüsseln die Daten mit komplizierten Algorithmen. Die Firma bietet aber «nur» die Grundlage - den Schlüssel für die Chiffrierung programmieren die Kunden selber.

Damit will die Firma sicherstellen, dass niemand den Schlüssel knacken kann - nicht einmal die Hersteller der Firma Crypto selber.