Zum Inhalt springen

150 Jahre «Schaffhauser Wolle» Der Siegeszug eines unscheinbaren Wollknäuels

Zum 150-jährigen Jubiläum von «Schaffhauser Wolle» zeigt das Museum zu Allerheiligen eine repräsentative Auswahl von über 100 Werbeplakaten, die zwischen 1924 und 1989 von Schweizer Grafikern und Künstlern erarbeitet wurden.

Sichtbar wird dabei nicht nur ein Stück Werbegeschichte, sondern die farbenfrohen Werke sind auch ein Spiegel des Zeitgeistes und erzählen von gesellschaftlichen, ökonomischen und ästhetischen Strömungen ihrer Zeit.

Die Firmen-Geschichte

1867 eröffnete Rudolph Schoeller, der ursprünglich aus Deutschland stammt, in Schaffhausen die erste Kammgarnspinnerei in der Schweiz. Ab 1868 liess er hier Strickgarne spinnen. Diese traten später unter dem Namen «Schaffhauser Wolle» ihren Siegeszug durch die Schweizer Strickstuben an.

Der Anfang und das Ende von «Schaffhauser Wolle»

1867
Rudolph Schoeller gründet die Kammwollspinnerei.
1910Das Unternehmen bezieht das neue Fabrikgebäude an der Ebnatstrasse in Schaffhausen.
1926Der Markenname «Schaffhauser Wolle» wird offiziell eingeführt.
1945Das Unternehmen beschäftigt zu dieser Zeit rund 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
1982/88Das Unternehmen floriert, beschäftigt gegen 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. 60 Prozent der Waren wurden in 20 Länder exportiert.
1988Der Handstrickmarkt bricht weltweit zusammen. Gründe sind Veränderungen in der Mode, andere Freizeitgestaltungen und kostengünstigere Waren.
1991«Schaffhauser Wolle» stellt die Produktion ein.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.