20 Franken Miete für Veloabstellplatz

Veloabstellplätze sollen in Wohnhäusern in Zürich nicht mehr gratis sein. Der Hauseigentümerverband schlägt vor, dass bezahlen muss, wer einen solchen Platz braucht.

Velos unter einem gedeckten Abstellplatz.

Bildlegende: So könnte ein privater Veloabstellplatz aussehen. zvg

Grund für die Forderung des Verbandes ist die neue Parkplatzverordnung der Stadt Zürich. Diese schreibt vor, dass Hauseigentümer bei Neubauten und Sanierung zwingend Veloabstellplätze bereitstellen müssen.

«Die Kosten dafür sollen nicht auf alle Mieter übertragen werden, sondern nur auf jene, die solche Abstellplätze auch brauchen», sagt Albert Leiser, Präsident des Zürcher Hauseigentümerverbandes.

Er geht davon aus, dass in nächster Zukunft verschiedene Hauseigentümer von neuen oder sanierten Liegenschaften eine solche Miete erheben. Als Mietzins schlägt Leiser in der «NZZ am Sonntag» 20 Franken pro Monat vor.

Vorstoss der FDP für städtische Liegenschaften

Damit auch die Stadt Zürich für ihre Liegenschaften eine solche Miete einführt, könnte sich Leiser vorstellen, politisch aktiv zu werden. Leiser sitzt als Vertreter der FDP im Zürcher Gemeinderat. «Im Moment ist noch kein Vorstoss unterwegs, aber es ist denkbar, dass wir noch in diese Richtung aktiv werden».

Es scheint jedoch fraglich, ob ein solcher Vorstoss in der Stadt Zürich eine Chance hat.