200 E-Bikes und eine App sollen Zürcher aufs Elektrovelo bringen

Seit knapp einer Woche kann man in der Stadt Zürich über eine App E-Bikes mieten. Die Mobiliar-Versicherung hat 200 solche Elektrovelos in der ganzen Stadt verteilt. Auch die Stadt Zürich selber plant seit längerem einen solchen Veloverleih. Dieses wird aber durch einen Rechtsstreit gebremst.

Frau auf E-Bike

Bildlegende: Die 200 E-Bikes findet man mit einer App. Diese ortet den eigenen Standort und zeigt an, wo die Velos sind in der Umg... Keystone

Das System ist simpel. In der gesamten Stadt Zürich sind 200 E-Bikes verteilt. Eine App zeigt an, wo sich diese gerade befinden. Mit ein paar wenigen Klicks kann man ein Elektrovelo mieten und dieses dann an einem beliebigen Ort wieder abstellen. Die Mobiliar-Versicherung testet dieses Verleihkonzept im Rahmen eines Pilotprojekts, schreibt der «Tages-Anzeiger».

«Damit die Velos nicht alle am selben Ort landen, haben wir Bewirtschafter, welche die Bikes umverteilen können», sagt Jana Lév, Innovationsmanagerin bei der Mobiliar. Die ersten 20 Minuten kann man gratis fahren, weitere kosten 5 Franken. Man wolle nun testen, ob dieses Verleihsystem auch profitabel ist. Denn dies sei die Voraussetzung, dass dieses Projekt auch nach der Testphase weiterbetrieben werde.

Auch Stadt Zürich plant ein ähnliches Konzept

Man befürworte, dass auch private Anbieter das Velo fördern, sagt Pio Sulzer, Sprecher des Zürcher Tiefbaudepartements. Gespannt sei man auf die Ergebnisse des Testversuchs. Die Stadt Zürich ist nämlich seit längerem auch an der Planung eines eigenen Veloverleihs. Dieser aber wird durch ein hängiges Gerichtsverfahren gebremst. Bereits seit diesem Sommer sollte der Veloverleih der Stadt Zürich in Betrieb sein. Geplant sind 1500 Velos, die an 100 Stationen bezogen werden können.