Zum Inhalt springen

7 to 7 Tagesschulen für Schaffhausen

Alle Gemeinden sollen gratis Tagesschulen anbieten müssen, von 7 Uhr morgens bis 7 Uhr abends. Das fordert eine Initiative der Alternativen Liste.

Legende: Audio Gratis Tagesschulen für Schaffhausen? Die Argumente (9.11.2017) abspielen. Laufzeit 03:10 Minuten.
03:10 min, aus Regi ZH SH vom 09.11.2017.

Das will die Initiative

Alle Gemeinden im Kanton Schaffhausen sollen Tagesschulplätze anbieten müssen. Die Initiative der Alternativen Liste verlangt, dass alle Schaffhauser Kinder von 7 Uhr morgens bis 7 Uhr abends die Möglichkeit auf Betreuung in der Schule haben müssen. Das Angebot soll gratis sein. Mitinitiantin Nicole Hinder will allerdings nicht von «gratis» sprechen: «Man bezahlt diese Tagesschule indirekt, indem man mehr Steuern bezahlt, wenn man mehr arbeitet.» Der Kanton berechnet die Kosten auf 10 Millionen Franken pro Jahr.

Das will der Gegenvorschlag

Der Gegenvorschlag kommt von der Schaffhauser Kantonsregierung und fand im Parlament eine Mehrheit. Diese Variante zwingt die Gemeinden nicht zur Schaffung von Tagesschulen, und er schlägt ein anderes Finanzierungsmodell vor: Eltern, Kanton und Gemeinden würden sich die Kosten teilen. Für FDP-Kantonsrätin Hedy Mannhart ist nur dieser Gegenvorschlag finanzierbar, er würde den Kanton jährlich rund 4,5 Millionen Franken kosten.

Gegen beide Varianten

Die SVP des Kantons Schaffhausen lehnt beide Varianten ab. Parteipräsident Pentti Aellig verlangt, dass genau festgelegt wird, in welchem Ausmass sich die Eltern an den Kosten beteiligen müssen.

Die Parolen

Ja zur Initiative
SP, AL, Grüne
Ja zum Gegenvorschlag
FDP, GLP
2x Nein
SVP

(marn; Regionaljournal Zürich Schaffhausen, 17:30 Uhr)

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Stephanie von Walterskirchen (SVW)
    Wer die Tagesschule nicht nützt sollte das rückvergütet bekommen, ja, nur wer finanziert dann dieTagesschule? Besser : Lohnabhängige Staatshilfe wie bis anhin.Qualität in der Kinderbetreuung hat sehr viel mit individueller Betreuung zu tun. Das hat seinen Wert. Je weniger in eine Tagesschule gehen desto besser kann auf die Kinder eingegangen werden. Von dem her bin ich gegen gratisTagesschulen.FremdBetreuung kann auch noch von den Steuern abgezogen werden. Fürs stillen bezahlt keiner mehr.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Markus von Mises (Mark II)
    Ja bitte, lasst uns doch unsere Mitmenschen, die keine Kinder haben und mehr verdienen als wir, dazu zwingen, für unsere Kinder einen Tagesschulplatz bezahlen. Das gibt doch eine faire und glückliche Gesellschaft. Dann lohnt es sich in Zukunft auch noch weniger, zu arbeiten, weil einem noch ein Bisschen mehr weggenommen wird. Überlegen Sie doch bevor sie Kinder zeugen, ob Sie sie auch betreuen können, oder sich einen Betreuungsdienst leisten können. Danke.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen