800'000 Franken für den Hund

Die Kantonspolizei Zürich hat in Dübendorf das sanierte Diensthundezentrum eingeweiht. Für gut 800'000 Franken wurde die 45 Jahre alte Anlage umfassend erneuert.

Suchen gemeinsam nach Vermissten: Polizeihund Zico und Stefan Meister.

Bildlegende: Suchen gemeinsam nach Vermissten: Polizeihund Zico und Stefan Meister. SRF

Für seine vierbeinigen Mitarbeiter war auch Regierungsrat Mario Fehr zur Stelle. Am Samstagmorgen wurde das 45 Jahre alte Diensthundezentrum in Dübendorf nach einer umfassenden Sanierung eingeweiht.

Zehn Hundeführer warten dort mit ihren Tieren rund um die Uhr auf ihre Einsätze. Pro Tag rücken sie drei- bis viermal aus, erklärt Jean Vollenweider, der Leiter des Zentrums.

Die Hunde haben verschiedene Ausbildungen. Sie können beispielsweise für die Suche nach Drogen, Banknoten, Sprengstoff oder auch vermissten Personen eingesetzt werden.