Ab Frühling 2014 ertönt Musik auf der Klosterinsel Rheinau

Die Bau- und Sanierungsarbeiten liegen im Zeitplan, am 24. Mai 2014 soll der Betrieb der Musikinsel starten.

Seitdem die psychiatrische Klinik vor 13 Jahren ausgezogen ist, stehen die Gebäude der Klosteranlage Rheinau leer. Dem Kanton Zürich als Eigentümerin gelang es lange Zeit nicht, einen Nachmieter für die Rheinau zu finden. Die Kloster- und Klinikgebäude wurden nicht mehr unterhalten und waren in schlechtem Zustand. Nun laufen die Bau- und Renovationsarbeiten aber auf Hochtouren.

Als Proben-Hotel für Chöre, Orchester und Musikgruppen soll die «Musikinsel Rheinau» am 24. Mai 2014 ihren Betrieb aufnehmen. Aus den ehemaligen Klinikräumen und Klosterzellen entstehen zurzeit grössere und kleinere Proberäume sowie 63 Hotelzimmer mit insgesamt 129 Betten.

Stiftungspräsident Christoph Blocher glaubt an den Erfolg

Betrieben wird die Musikinsel von der Stiftung «Schweizer Musikinsel Rheinau» von SVP-Nationalrat Christoph Blocher. «Wir haben bereits über 20 Anfragen für Buchungen, der September 2014 ist mit Sicherheit bereits ausgelastet», sagt er gegenüber dem «Regionaljournal». Er ist zuversichtlich, dass das Projekt Musikinsel einem Bedürfnis vieler Musikerinnen und Musiker entspricht und ein Erfolg wird.

Für die Renovationsarbeiten hatte der Zürcher Kantonsrat 28,5 Millionen Franken bewilligt. Die Betreiber-Stiftung ihrerseits mietet die Räume auf der Klosterinsel für jährlich 330'000 Franken und trägt das erwartete Betriebsdefizit. Der Stiftung stehen zurzeit 20 Millionen Franken zur Verfügung, mit denen sie den Betrieb des Proben-Hotels während rund 15 Jahren garantieren kann.