Zum Inhalt springen

Zürich Schaffhausen Alltagsgegenstände als Designschätze

Das Museum für Gestaltung hat auf dem Toni-Areal in der Stadt Zürich seinen neuen Standort, das «Schaudepot», eröffnet. Über 800 Designobjekte werden an der ersten umfassenden Schau von Schweizer Designleistungen gezeigt.

Legende: Audio «Rundgang durchs Schaudepot (26.9.2014)» abspielen. Laufzeit 3:05 Minuten.
3:05 min

Es ist die weltweit grösste Sammlung zu Schweizer Design, über die das Zürcher Museum für Gestaltung verfügt. Nun erzählen die Sammlung die 100-jährige Geschichte des Schweizer Designs.

Es gibt alte Bekannte zu sehen, wie die Le-Corbusier-Liege oder ein USM-Regal. Gleichzeitig sollen die Besucherinnen und Besucher im «Schaudepot» aber auch Alltagsgegenstände, Haushaltsgeräte und Möbel neu entdecken. Die Kuratoren Renate Menzi und Arthur Rüegg wollen eine möglichst grosse ­Bandbreite der Schweizer Produktkultur aufzeigen.