Am Tag viel grösser: 213'000 Menschen pendeln nach Zürich

Wenn der Arbeitstag in der Stadt Zürich beginnt, wächst die Zahl der Bevölkerung auf bis zu 600'000 Personen. Denn zusätzlich zu den knapp 400'000 Einwohnern kommen nochmals halb so viele Pendlerinnen und Pendler dazu. Aber mehr Zürcher pendeln inzwischen auch aus der Stadt weg, um zu arbeiten.

Pendler am Bahnhof Stadelhofen

Bildlegende: 272'000 Personen überqueren auf ihrem Arbeitsweg jeden Tag die Zürcher Stadtgrenze. 60 Prozent davon mit dem ÖV. Keystone

Die Stadt Zürich wächst jeden Tag nochmals um die Hälfte. 213'000 Personen kommen von ausserhalb, um in der Stadt Zürich zu arbeiten. 59'000 Personen machen jeden Tag den umgekehrten Weg. Damit wächst die Stadt Zürich mit ihren rund 400'000 Einwohnerinnen und Einwohnern tagsüber auf beinahe 600'000 Personen an.

Gezählt wurden allerdings nur die Berufspendlerinnen und -pendler. Dazu kämen noch die jungen Leute, die eine Schule oder Universität besuchen und dafür in die Stadt Zürich pendeln.

Mit Zug, Bus und Tram zur Arbeit

Fast 60 Prozent der Arbeitswege in die Stadt oder aus der Stadt Zürich werden mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurückgelegt. Das zeigt eine Auswertung von Statistik  Stadt Zürich von Zahlen aus dem Jahr 2010. Die übrigen 40 Prozent der Pendler fahren mit dem Auto zur Arbeit.

Wer allerdings in der Stadt Zürich wohnt und arbeitet, ist häufig auch mit dem Velo und zu Fuss zur Arbeit unterwegs. Ganze 40 Prozent der Arbeitswege innerhalb der Stadt werden so zurückgelegt. Dazu kommen gut 20 Prozent der Arbeitswege, die mit dem öffentlichen Verkehr zurückgelegt werden. Mit dem Auto sind nur knapp 20 Prozent der innerstädtischen Pendler unterwegs.

Während die Zahl der Berufspendler in die Stadt im Vergleich zum Jahr 2000 praktisch gleich geblieben ist, hat der Anteil der Pendlerinnen und Pendler von Zürich hinaus klar zugenommen. Ihr Anteil zur Gesamtbevölkerung stieg von 11 auf 15 Prozent.