Zum Inhalt springen

Ambitionierte Zürcher Pläne In Drohnentechnologie auf Augenhöhe mit Silicon Valley und China

Eine Drohne fliegt vor Bäumen
Legende: Keystone

Auf europäischer Ebene ist Zürich bereits heute führend in Sachen Drohnen-Kerntechnologie. Hier wird geforscht und entwickelt, die Flugkörper werden dann in China zusammengesetzt. Dadurch ist im Raum Zürich in den letzten Jahren eine starke «Drohnen-Community» entstanden.

Nun ist mit Yuneec ein wichtiger Player dazugekommen. Der weltweit zweitgrösste Drohnenhersteller betreibt seit gut einem Jahr in Schlieren einen Forschungsstandort.

Eine chinesische Unternehmerin lacht an einer Pressekonferenz
Legende: Bis zu 15 Personen sollen im Forschungslabor von Jian Wenyans Unternehmen YUNEEC beschäftigt werden. GZA

An der Jahreskonferenz der Standortförderung Greater Zurich Area wurde Unternehmensgründerin Jiang Wenyan den Medien vorgestellt. Die sehr gute Infrastruktur, die Erreichbarkeit und eine hohe Verlässlichkeit hätten die Verantwortlichen bekräftigt, in den Standort Zürich zu investieren.

Das Innovationsumfeld im Wirtschaftsraum Zürich ist für uns einzigartig
Autor: Jiang WenyanGründerin Yuneec

Kräftig mitgeholfen, dass das Unternehmen aus Hongkong in Zürich einen Standort aufbaut, hat die ETH und das Software-Startup Auterion AG. Mitgründer Kevin Sartori hat die Chinesen in Gesprächen von den Vorteilen Zürichs überzeugt. Er selber hat die letzten Jahre im Silicon Valley gearbeitet, sich dann ebenfalls zur Rückkehr nach Zürich entschieden, unter anderem wegen der Nähe zur Hochschule.

Die Entwickler-Community ist in Zürich sehr dicht
Autor: Kevin SartoriMitgründer Auterion AG

Greater Zurich Area zog heute auch Bilanz für das Jahr 2017. Das sind die wichtigsten Kennzahlen:

  • 100 neue Unternehmen wurden 2017 in der Region angesiedelt (2016:105).
  • Dabei wurden 834 neue Arbeitsplätze geschaffen (2016:446).
  • Die Mehrheit der angesiedelten Unternehmen kommt aus den Branchen Informations- und Kommunikationstechnologien, Life Sciences, Maschinenindustrie, Finanzdienstleistungen und Cleantech.
  • 28 Unternehmen kommen aus den USA, 16 aus Deutschland und 12 aus China.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von antigone kunz (antigonekunz)
    'Auf Augenhöhe mit Silicon Valley und China' Ambitionen im Titel .... wollen wir wirklich beitragen zur Verbreitung dieser invasiven Technik, die so viel 'Gegentechnik auf den Plan rufen muss, damit der Schaden und die Belästigungen durch diese Drohnentechnologie sich einigermessen in Grenzen halten werden?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von antigone kunz (antigonekunz)
    'Nun ist mit Yuneec ein wichtiger Player dazugekommen. Der weltweit zweitgrösste Drohnenhersteller betreibt seit gut einem Jahr in Schlieren einen Forschungsstandort.' Da hat sich jemand schon positioniert? Da werden die vorgesehenen Subventionen durch die zürcher Steuerzahler*Innen via Patentboxen für die ein Leckerbissen sein.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von antigone kunz (antigonekunz)
    Mich würde zudem interessieren wer diese "Zürcher Standortförderer" denn sind?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen