André Rötheli: «Felix Hollenstein hat Feuer reingebracht»

Der Ligaerhalt ist gesichert - bei den Kloten Flyers herrscht Freude und Erleichterung. Nach einer turbulenten Saison mit Fast-Konkurs und vielen personellen Wechseln spielen sie auch nächstes Jahr in der obersten Eishockey-Liga. Eine wichtige Rolle spielte dabei auch Trainer Felix Hollenstein.

Klotener Torhüter Ronnie Rüegger, Trainer Felix Hollenstein und Assistenztrainer Kimmo Rintanen.

Bildlegende: Gimme five - Klotens Torhüter Ronnie Rüeger, Trainer Felix Hollenstein und Assistenztrainer Kimmo Rintanen freuen sich. Keystone

Die Mannschaft habe das Beste aus der Saison gemacht, meint Sportchef André Rötheli gegenüber dem «Regionaljournal». Für ihn ist unbestritten, dass der Trainer, Felix Hollenstein, eine wichtige Rolle beim Ligaerhalt gespielt hat: «Er hat die Männer perfekt korrigiert, er brachte das Feuer rein.» Man habe aber auch die Nervosität gemerkt, sagt Rötheli weiter. Für Hollenstein sei die Situation nicht einfach gewesen. Dieser war von der neuen Clubleitung zunächst entlassen, dann kurz vor Schluss der Qualifikationsphase aber wieder eingestellt worden.

Auch die nächste Saison wird nicht einfach

Felix Hollenstein nimmt das Lob des Sportchefs entgegen, sagt aber: «Kimmo Rintanen und ich sind jetzt einen Monat am Werk. In so kurzer Zeit kann man nicht gross Einfluss nehmen auf den Zustand einer Mannschaft.

Auch die nächste Saison dürfte schwierig werden. Die Flyers stehen vor einem Umbruch. Mit der Goalie-Legende Ronnie Rüeger und den beiden jungen Topskorern Dennis Hollenstein und Samuel Walser verliert der Club drei Schlüsselspieler. Sie zu ersetzen, dürfte nicht einfach werden.