Zum Inhalt springen
Inhalt

Google und Zürich Bald 5000 Google-Mitarbeiter in Zürich

Zürich ist für Google schon heute der wichtigste Entwicklungs-Standort ausserhalb der USA. Und Google baut weiter kräftig aus. Nun hat der Internet-Gigant seinen neuen Standort an der Europa-Allee vorgestellt.

Legende: Video Google baut Standort in Zürich aus abspielen. Laufzeit 03:59 Minuten.
Aus Schweiz aktuell vom 17.01.2017.

Bereits 2000 Menschen aus 75 Nationen arbeiten für Google in Zürich. In Zukunft sollen es noch viel mehr werden: 5000 Arbeitsplätze sollen über verschiedene Standorte verteilt entstehen.

Nun hat Google in der ehemaligen Sihlpost die neuen Büros vorgestellt. Über mehrere Stockwerke verteilt sind Büros, ein Restaurant und Meetingräume. Ab März wird das Unternehmen zusätzlich noch weitere Räumlichkeiten an der Europaallee beziehen.

Wir waren noch nie in einer Post. Toll ist, dass hier ein historisches Gebäude in etwas Neues verwandelt wurde. Von der Lage her ist es das beste Büro, das ich je gesehen habe. Denn es ist - mit dem Hauptbahnhof - im Zentrum von allem.
Autor: Urs HölzleTop-Manager von Google

Zürich ist das grösste Entwicklungszentrum ausserhalb der USA. Hier entsteht ein Kompetenzzentrum für das Zukunftsthema «Maschinelles Lernen». In den neuen Büros gibt es viel Licht und Platz. Der Schweizer Urs Hölzle ist einer der Top-Manager von Google und schwärmt vom neuen Standort beim Hauptbahnhof in Zürich. Die Lebensqualität sei hoch hier, die Universität Zürich und die ETH seien ganz in der Nähe, und die Schweiz – wie Google – lebe von der Innovation.

Das passe alles zusammen. Google Maps – also die Landkarten von Google – wurden massgeblich von Zürich aus beeinflusst. In fast jedem Produkt sei ein Teil von Zürich drin.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.