Berg- und Talfahrt: Das Wirtschaftsjahr 2013

Massenentlassung da, viele neue Stellen dort: In Sachen Wirtschaft gab es in den Kantonen Zürich ein auf und ab. Gesamthaft entwickelte sich die Wirtschaft in den Kantonen Zürich und Schaffhausen ordentlich.

Besonders hart traf es die Schaffhauser Gemeinde Beringen. Der US-Pharma-Multi Abbott gab bekannt, dass er seinen Ableger in Beringen schliesst. 300 Stellen gehen dadurch verloren. Etwa 100 Stellen streicht auch der Sulzer-Konzern am Hauptsitz in Winterthur. «Dadurch gibt es im Sulzer-Hochhaus etwas mehr Platz für die verbleibenden Angestellten», kommentierte eine Firmensprecherin den Entscheid.

Aber auch bei alteingesessenen KMUs gehen Stellen verloren. So gab Landert-Motoren bekannt, dass die Produktion von Bülach nach Tschechien ausgelagert. Hundert Beschäftige verlieren ihre Stellen.

Viele neuen Stellen

Es gibt aber auch viele Unternehmen, die neue Stellen schaffen. Google stellte in Zürich nochmals 300 Personen ein. Mit 1100 Stellen ist Zürich nun der grösste Google-Sitz ausserhalb der USA.

Aber auch viele einheimische Unternehmen reiten auf einer Erfolgswelle. Sensirion gehört zu den Weltmarktführern in der Produktion von kleinsten Sensoren, die in Autos, medizinische Geräte oder Handys eingebaut werden. Der Umsatz wächst von Jahr zu Jahr um 50 Prozent. 15 Jahre nach der Gründung arbeiten schon 500 Angestellte am Firmensitz in Stäfa.