Geliebte Haustiere Besuch im ältesten Tierkrematorium der Schweiz

Viele Menschen wollen sich von ihren tierischen Begleitern würdig verabschieden. Liljana Jovanovic hilft ihnen dabei.

Liljana Jovanovic hat ihre Tierliebe zu ihrem Beruf gemacht. Die gebürtige Serbin betreibt in Nürensdorf im Kanton Zürich das älteste Tierkrematorium der Schweiz. Ihr ist wichtig, dass sich Besitzer von Haustieren von ihren Lieblingen auf würdige Weise verabschieden können – dass die Tiere nach ihrem Tod nicht irgendwie industriell «verwertet» werden.

«  Die Tiere sind auf eine Art doch Familienmitglieder. »

Liljana Jovanovic
Besitzerin Tierkrematorium

Das Krematorium ist klein. Zwei grosse, silberne Metallöfen stehen in einem Raum, der nicht grösser ist als ein durchschnittliches Schlafzimmer. In diesen übergibt Liljana Jovanovic zusammen mit ihrer Mitarbeiterin bis zu drei Tiere pro Tag den Flammen. Die Besitzer sind manchmal dabei. Oft holen sie am nächsten Tag auch einfach die Asche ab.

«  Für diesen Job braucht man ein grosses Herz. »

Liljana Jovanovic

Das Krematorium gibt es seit bald 50 Jahren. Vor 14 Jahren hat es Liljana Jovanovic übernommen. Lange darf sie es aber nicht mehr betreiben. Die Öfen sind alt und entsprechen nicht mehr den heutigen Umweltvorschriften. Ein Umbau wurde von den Behörden nicht bewilligt. Deshalb muss die 60-Jährige das Krematorium im Sommer schliessen. Ihren Beruf gibt sie damit aber nicht auf: Sie wird ihn in Dübendorf in einem modernen Tierkrematorium weiter ausüben.