Zum Inhalt springen

Zürich Schaffhausen Beten für Roger Köppel im Zürcher Kantonsrat

Theater zum Theater im Zürcher Kantonsrat. Bürgerliche Politiker enervierten sich am Montag über die umstrittene Kunstaktion am Theater Neumarkt, die Weltwoche-Chef und SVP-Nationalrat Roger Köppel verfluchen wollte. Die Linken forderten hingegen mehr Gelassenheit.

Legende: Audio Vorhang auf im Zürcher Kantonsrat (21.3.2016) abspielen.
1:41 min
Künstler Philipp Ruch ist ein öffentlichkeitsgeiler Kultur-Hooligan.
Autor: Rico BrazerolBDP-Kantonsrat
Jetzt verstehe ich erst den Ausdruck Sonderlasten - das Theater Neumarkt ist eine Sonderlast.
Autor: Jürg TrachselFraktionschef SVP
Ich habe gemeinsam mit 1000 Schweizerinnen und Schweizern für Roger Köppel gebetet und hoffe, dass diese okkulten Praktiken misslingen und die Flüche entkräftet sind.
Autor: Michael WelzEDU-Kantonsrat
Jetzt reicht's mit dem politischen Geschrei. Als Reaktion auf derartige Aktionen gibt's nur eines: Nicht hingehen.
Autor: Esther GuyerGrüne Fraktionschefin

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Kerzenmacher Boris (zombie1969)
    Was hat man denn erwartet? P. Ruch hat doch nur tapfer und mutig die intellektuellen Vorgaben der selbst ernannten Bessermenschen zum Besten gegeben, die bei seinem Publikum auch bestens ankam. Bräsig, spiessig, kenntnisfrei, populistisch...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von D. Schmidel (D. Schmidel)
    Den Fünfer und das Weggli gibt es nicht. Wir müssen uns schon entscheiden. Ich habe mich für den Fünfer entschieden und lasse diese Künstler fallen. Ich habe das schon mit Max Frisch so gemacht.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen