Zum Inhalt springen
Inhalt

Zürich Schaffhausen «Bevor es zu spät ist» - Eine Kunst-Ausstellung zum Weltuntergang

Studentinnen und Studenten der Zürcher Hochschule der Künste haben sich mit dem Weltuntergang auseinandergesetzt. Mit Fotos, Videos, Gemälden und Installationen inszenieren sie die Apokalypse mit viel Fantasie.

Tiger mit mehreren Köpfen in der Apokalyspe
Legende: Gemälde aus der Ausstellung zur Apokalypse in der Zürcher Hochschule der Künste. zvg

Am 21. Dezember 2012 soll es wieder mal so weit sein: Die Welt geht unter. Fanatiker berufen sich auf den uralten Maya-Kalender, der an diesem Datum enden soll. Wissenschafter haben die Theorie zwar längst widerlegt. Dennoch ist das angeblich bevorstehende Ende der Welt für 21 Studierende der Zürcher Hochschule der Künste Grund genug, um sich mit der Apokalypse auseinanderzusetzen.

Sie inszenieren mit ganz verschiedenen Mitteln wie Videos und der Malerei den drohenden Untergang in einer Ausstellung in der Galerie der Hochschule der Künste am Sihlquai. Die Idee dazu hatte Kurator Jörg Scheller: « Die Apokalypse wurde in der Kunst schon immer mit viel Fantasie dargestellt. Das haben wir aufgegriffen und treiben das Ganze auf die Spitze.»

Die Ausstellung , Link öffnet in einem neuen Fensterist allerdings nur kurz zu sehen. Sie endet - wen wundert's - am 21. Dezember.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.