Blerim Bunjaku und sein «Schweizermacher»-Quiz

Er hat albanische Wurzeln und kandidiert für den Zürcher Kantonsrat. Und er will Einbürgerungswilligen helfen: Blerim Bunjaku hat eine App entwickelt, mit der sich unter anderem Ausländer auf «Schweizermacher»-Tests vorbereiten können.

Junger Mann sitzt vor grossem Computerbildschirm in modernem Büro

Bildlegende: Blerim Bunjaku in seiner Firma für App-Programmierungen. SRF

Eigentlich wollte der Zürcher EVP-Politiker Blerim Bunjaku mit seiner App vor allem für sich und seine Kantonsratskandidatur werben. Die Idee, als Zückerchen ein Quiz für einbürgerungswillige Ausländerinnen und Ausländer zu integrieren, kam zufällig hinzu. Bunjaku entwickelte die Software in seiner eigenen Firma, die Apps für Smartphones programmiert.

«  Mir kam der Film 'Schweizermacher' in den Sinn »

Blerim Bunjaku
Kantonsratskandidat der Zürcher EVP

Mittlerweile ist die «Schweizermacher-App», wie sie nun schon heisst, zum Hit avanciert. Sie wurde schon über 3500 Mal heruntergeladen – nicht nur in der Schweiz, sondern auch in Frankreich, Albanien und Mazedonien.

Und er bekomme täglich positive Reaktionen, sagt Blerim Bunjaku. Die insgesamt 60 Quizfragen zu Schweizer Themen hat Blerim Bunjaku aus den offiziellen Einbürgerungstests mehrerer Schweizer Städte wie Bern, Zürich und Winterthur zusammengestellt.

Bunjaku kam kurz nach seiner Geburt aus Albanien in die Schweiz und wuchs in Kilchberg bei Zürich auf. Er selbst musste keinen Einbürgerungstest machen, hörte aber, welche Fragen zur Schweiz andere Ausländerinnen und Ausländer umtrieben.

Bislang existiert die «Schweizermacher-App» nur auf Deutsch. Ob er sie in andere Sprachen übersetzt, weiss Blerim Bunjaku noch nicht: Wer sich in der Deutschschweiz integrieren wolle, müsse das Quiz ja eigentlich auf Deutsch bewältigen können.

Aufgrund des Erfolgs überlegt sich Bunjaku aber, das «Schweizermacher»-Quiz von seiner Wahl-Werbe-App zu trennen und tatsächlich als «Schweizermacher-App» anzubieten. Und diese App dann auszubauen - mit noch mehr Fragen und Informationen zur Einbürgerung.

Wüssten Sie's?

  • Wann wurde das Frauenstimmrecht auf Bundesebene eingeführt?
  • Welche Branche beschäftigt die meisten Ausländer?
  • Wie viele bezahlte Ferien haben Arbeitnehmer im Minimum zugute?

Dies 3 der 60 Beispielfragen aus dem Quiz. Zu jeder Frage gibt's 4 Antworten zur Auswahl.