Zum Inhalt springen

Schöner Sommer «Böögg» explodiert nach 9:56 Minuten

Knapp zehn Minuten hat es gedauert, bis der Böögg explodiert ist. Es sollte also einen schönen Sommer geben. Das Wetter meinte es schon am Montag gut mit den Zünftern: Bei strahlendem Sonnenschein marschierten Tausende in farbenfrohen Kostümen und Trachten zum Sechseläutenplatz.

Legende: Video Sächsilüüte z'Züri abspielen. Laufzeit 0:48 Minuten.
Aus Tagesschau vom 24.04.2017.

Um Punkt 15 Uhr geht es los von der Bahnhofstrasse in Richtung Sechseläutenplatz. Vorneweg gehen das Zentralkomitee der Zünfte Zürichs und der Gastkanton Glarus. Die Zunft zur Schneidern kommt hoch zu Ross.

Männer auf Pferden
Legende: SRF

In den Zürcher Zünften können nur Männer Mitglieder sein. Als Vertreterin der Frauen sieht sich die Gesellschaft zu Fraumünster. Sie ist ständiger Gast der Gesellschaft zu Constaffel und damit auch fester Bestandteil des Umzugs.

Wagen mit Blumen und wappen beschmückt
Legende: SRF

Bundesrat Alain Berset und die Zürcher Bildungsdirektorin Silvia Steiner gehen als Ehrengäste der Gesellschaft zu Fraumünster durch die Bahnhofstrasse.

Menschen in roten Kostüme und blauen Trachten
Legende: SRF

Aber nicht nur Politikerinnen, sondern auch Musiker, Künstler und Sportlerinnen sind mit den Zünften unterwegs. Die ehemalige Ski-Rennfahrerin Vreni Schneider sammelt als Botschafterin des Gastkantons Glarus viele Blumen.

Frau mit dunklen Haaren und weisser Jeansjacke und Blumenstrauss
Legende: SRF

Die Zunft Hottingen weist dieses Jahr wahrscheinlich den aussergewöhnlichsten Gast vor. Der Berner Schriftsteller Pedro Lenz ist das erste Mal beim Sechseläuten mit dabei.

 Zwei Männer
Legende: SRF

Relativ weit vorne, an dritter Stelle, geht die Zunft zur Zimmerleuten. Kinder in traditionellen farbigen Kostümen gehen hinter den Zünftern her zum Endpunkt des Umzugs, dem Sechseläutenplatz.

Kleine Kinder in blauen und grünen Röcken
Legende: SRF

Beim Sechseläutenplatz wartet der «Böögg» auf die Zünfter, die Zuschauer und die vielen Prominenten. Und eigentlich kann es nur besser werden als letztes Jahr.

Böögg
Legende: SRF

2016 dauerte es mit 43 Minuten so lange wie noch nie, bis der Kopf des «Bööggs» zerplatzte. Die Premiere des neuen «Bööggbauers» Lukas Meier ging ziemlich in die Hose – sicher auch, weil es den ganzen Tag in Strömen geregnet hatte. Gegenüber dem «Regionaljournal» sagte Meier, er habe daraus gelernt, und dieses Jahr gehe es sicher schneller.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.