Brand in Schaffhausen: Zwölf Personen im Spital

Bei einem Brand in der Stadt Schaffhausen sind in der Nacht auf Mittwoch zwei Wohnblöcke vollständig evakuiert worden. Zwölf Personen wurden vorsichtshalber zwecks Abklärungen in Spitäler gebracht. Schwer verletzt wurde jedoch niemand.

Video «12 Personen nach Brand in Spital» abspielen

12 Personen nach Brand in Spital

2:22 min, aus Schweiz aktuell vom 27.1.2016

Insgesamt wurden 30 Personen aus den zwei Gebäuden in Sicherheit gebracht, teilt Cindy Beer, Sprecherin der Polizei Schaffhausen, mit. «Wir sind froh, dass nicht mehr passiert ist, und dass wir diese Personen sehr rasch aus den Wohnblöcken herausholen konnten.»

Der städtischen Feuerwehr, die mit rund 70 Mann ausgerückt war, gelang es, den Brand zu löschen. Unterstützt wurden sie von über 80 weiteren Einsatzkräften von Rettungsdiensten und Polizei. Verstärkung kam auch aus dem Kanton Zürich.

Ausgebrochen war das Feuer in einem der Wohnblöcke an der Hochstrasse kurz vor Mitternacht. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. Die Brandursache werde untersucht, sagt Cindy Beer weiter. Das Feuer sei in einer Wohnung im zweitobersten Stock ausgebrochen.

Im Feuerwehrzentrum übernachtet

Die Bewohner eines Wohnblocks hätten die Nacht im Feuerwehrzentrum verbringen müssen. Die zwölf Personen, welche zur Untersuchung ins Spital gebracht wurden, sind zudem gemäss Polizei «nicht schwer verletzt».