City Vereinigung-Sommeraktion: Gebäudekunst statt Kühe und Teddys

Farbige Kühe, individuell gestaltete Bänke, Teddys in allen Farben und Formen. Die Sommeraktionen der Zürcher City Vereinigung sorgten in der Vergangenheit für Aufsehen. Für den Sommer 2015 plant die Vereinigung nun etwas ganz anderes: Gebäudefassaden sollen mit grossen Bildern verziert werden.

Aufsehen! heisst die Sommeraktion der City Vereinigung. Mit grossflächigen Plakaten hoch oben an den Fassaden grosser Gebäude will die Vereinigung den Blick der Passantinnen und Passanten in die Höhe lenken – und mit Hilfe der Aktion auch einkaufswillige Gäste nach Zürich locken. Denn die City Vereinigung ist die Marketing-Organisation der Zürcher Einkaufsgeschäfte.

Neben den Bildern soll es an den Fassaden auch Videoproduktionen oder artistische Inszenierungen geben und Workshops für Gross und Klein. Damit löst sich die City Vereinigung von vergangenen Aktionen. In den 2000ern bevölkerten farbige, individuell gestaltete Kühe, Bänke und Teddys die Stadt. «Jetzt ist es an der Zeit, etwas Neues zu wagen», sagt Milan Prenosil, Präsident der City Vereinigung, gegenüber dem «Regionaljournal Zürich Schaffhausen».

Stolperstein Bewilligungen

Geplant ist die Aktion für den Sommer 2015. Und dieser lange Zeithorizont kommt nicht von Ungefähr: Zunächst sammelt die City Vereinigung Ideen und Vorschläge für Projekte, diese werden dann aussortiert und in einem Jahr folgt dann die Bewährungsprobe. Denn die Bewilligung für diese Aktionen im öffentlichen Raum zu erhalten, dürfte nicht ganz einfach werden.

Die City Vereinigung ist dennoch zuversichtlich: «Wir haben vom Stadtrat positive Signale erhalten», sagt Milan Prenosil. Eine Bewilligung für das Grundkonzept steht ebenfalls. Wenn alles nach Plan läuft, soll Aufsehen! im Juni 2015 starten.