Zum Inhalt springen
Inhalt

Comeback nach vier Jahren Die EVP schafft mit der BDP den Einzug ins Stadtparlament

Die Taktik der Evangelischen ist aufgegangen: Das Zusammenspannen mit der BDP hat sich ausgezahlt.

Legende: Audio Claudia Rabelbauer freut sich über die Rückkehr der EVP ins Parlament. abspielen. Laufzeit 01:29 Minuten.
01:29 min, aus Regionaljournal Zürich Schaffhausen vom 04.03.2018.

Nach vierjähriger Abwesenheit meldet sich die EVP im Zürcher Parlament zurück. Im Verbund mit der BDP schaffte sie die Fünf-Prozent-Hürde für Kleinparteien gleich zweimal: In den Kreisen 9 und 12 erreichte die EVP/BDP-Liste über sechs Prozent der Wählerstimmen. Obwohl die beiden Parteien im Vergleich mit 2014 Wählerinnen und Wähler eingebüsst haben, ist es ihnen mit dieser Taktik gelungen, vier Sitze im Zürcher Parlament zu ergattern. Sie gehen allerdings ausschliesslich an EVP-Politiker.

Claudia Rabelbauer
Legende: Eine konsternierte Claudia Rabelbauer musste 2014 das Ausscheiden der EVP aus dem Gemeinderat begründen Keystone

2014 war für die EVP ein schwarzes Jahr gewesen. In der Nachzählung der damaligen Wahlresultate kam aus, dass die EVP entgegen ersten Erfolgsmeldungen die Fünf-Prozent-Hürde nicht geschafft hatte. Nur gerade zwei Listen im Kreis 9 fehlten für den Einzug ins Parlament. Profitieren konnten damals das linke Lager und die SVP: Sie erbten die drei Sitze, die sonst an die EVP gegangen wären.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.