Zum Inhalt springen

Zürich Schaffhausen Daniel Jositsch: «Schweizer Jugendstrafrecht ist erfolgreich»

Die 29'000 Franken-Therapie für den verurteilten Jugendstraftäter Carlos sorgte für Schlagzeilen. Der Zürcher Jugendanwaltschaft wurde «Sozial-Wahn» vorgeworfen. Der Zürcher Strafrechtsprofessor und SP-Nationalrat Daniel Jositsch widerspricht.

Legende: Audio «Das Schweizer System ist besser» (1.9.2013) abspielen.
18 min

«Das Schweizer System ist erfolgreich», sagte Jositsch als Regionaljournal-Wochengast. In anderen Ländern, wo die Jugendstrafen härter sind, seien die Rückfallquoten jeweils über 80 Prozent. In der Schweiz betrage sie nur 30 Prozent. «Wenn sie einen 16Jährigen für zehn Jahre wegsperren ist er bei seiner Freilassung mit grosser Wahrscheinlichkeit ein Schwerkrimineller», sagt Jositsch. Beim Schweizer System habe man hingegen eine grosse Chance, dass dies nicht so sei.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Roberto Belcastro, Zug
    Liebe Bevölkerung Wacht auf aus diesem Traum wo man versucht uns klar zu machen das die Welt so funktioniert!! Es wird langsam Zeit das die Bevölkerung was unternimmt!! Es kommen immer mehr Schlagzeilen und Fällen wie die von Carlos.... Die Leute werden hier wie Könige behandlet ich möchte mal sehen wie es in andere Länder abgeht dort wird kurzerprozess gemacht.. ich hätte einen perfekten vorschlag für solche Kriminelle leute und zwar kennt Ihr die Strängsten Eltern der Welt! In den Dschungel!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Emil Bumann, Riehen
    Wo lebt dieser Herr Jositsch?? Ein Täter wie diesen Carlos so zu verwöhnen ist eine Ohrfeige für Es gibt in der Schweiz Menschen die nicht wissen wie sie die KK, den Mietzins etc. bezahlen sollen. (Kleines Einkommen) Behinderten will man die Rente kürzen usw.! Was ist mit diesen Behörden inkl. Jugendanwalt los. Dieser Herr Prof. Jositsch ist ein richtig lustiger, ich möchte gerne lachen, aber es geht leider nicht!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hans Haller, Kölliken
    Also Herr Jositsch, der Fall "Carlo" ist definitiv nicht mehr vermittelbar und sehr stossend. Der Fall kann nicht mehr schöngeredet werden, es würde nur noch peinlicher als er schon ist rauskommen. Idiotisch ist dabei auch noch, dass ein Gewaltstraftäter noch an "einer persönlichen Waffe" (Thaiboxen) ausgebildet. Das kann's nun wirklich nicht sein. Oder würden Sie einen bewaffneten Räuber zur Therapie noch an einem Maschinengewehr ausbilden ??? Nicht mehr nachvollziehbar, definitiv !!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen