Dank «Flexi» den öV im Hosensack

Eine Handy-App für die Busfahrzeiten-Info in Echtzeit: Das gibt es seit Neustem auch bei den Schaffhauser Verkehrsbetrieben.

Christoph Wahrenberger, Mediensprecher der Verkehrsbetriebe, erklärt Journalisten die neue App.

Bildlegende: Christoph Wahrenberger, Mediensprecher der Verkehrsbetriebe, erklärt Journalisten die neue App. SRF

Die Testphase läuft zwar noch bis kommenden Montag, die neue App lässt sich aber schon jetzt auf alle Smartphones laden. Ihr Name: «Flexi» – abgeleitet vom Schaffhauser Tarifverbund Flextax.

Die App bietet den Fahrgästen der Schaffhauser Busse alle wichtigen Informationen zum laufenden Betrieb. Sie zeigt auf, wo sich ein Bus gerade aufhält, wie lange er noch unterwegs ist, welches die besten Anschlüsse sind. «Für uns ist das ein Riesenschritt. Dank der App hat man jetzt quasi den öffentlichen Verkehr im Hosensack», sagt Bruno Schwager, der neue Chef der Schaffhauser Verkehrsbetriebe gegenüber dem «Regionaljournal Zürich Schaffhausen». Ergänzend dazu sollen auch schon bald einzelne wichtige Haltestellen mit elektronischen Anzeigetafeln ausgerüstet werden.

All das ist für andere Städte wie zum Beispiel Zürich oder Winterthur nicht neu: Dort, und auch bei den SBB, gibt es Echtzeit-Infos via Anzeigetafeln und Smartphones schon länger.