Zum Inhalt springen

Das Ende des CSI Zürich Zürcher Stadtrat kontert Kritik

Die Stadt habe zu wenig getan, um das Reitturnier zu retten, so der CSI-Chef. Diese Vorwürfe weist der Stadtrat zurück.

Ein braunes Pferd galoppiert ohne Reiter an sitzenden Zuschauerinnen und Zuschauern vorbei.
Legende: Ross ohne Reiter, Turnier ohne passenden Ort. Das CSI ist Geschichte. Keystone

Neben der internationalen Konkurrenz habe auch die mangelnde Unterstützung der Stadt Zürich zum Ende des CSI geführt, monierte Gründer und Co-Präsident Urs Theiler am Sonntag als «Regionaljournal»-Wochengast: «Ich hatte gar keinen richtigen Ansprechpartner mehr in der Stadtregierung.»

Seine Vorschläge zur Verbesserung der Infrastruktur rund ums Hallenstadion seien beim Stadtrat auf taube Ohren gestossen, klagt Theiler. Als er dann gehört habe, dass auch noch die kleine Eishalle hinter dem Hallenstadion abgerissen werden solle, wo bisher die Pferde untergekommen waren, habe es ihm gereicht.

Stadtrat wundert sich über Vorwürfe

Die Kritik von Urs Theiler will die Stadt nicht auf sich sitzen lassen. Nat Bächtold, Sprecher des Präsidialdepartements: «Wir haben uns darüber gewundert, dass Herr Theiler behauptet hat, er habe keine Ansprechperson im Stadtrat. Das Sportamt stand laufend in Kontakt mit dem CSI.»

Als Sündenbock will sich die Stadt also nicht abstempeln lassen. Obwohl Nat Bächtold weiss, dass der Platz in Zürich tatsächlich eng ist für Grossanlässe. Was zu Nutzungskonflikten führen könne, gerade in einem Stadtteil wie rund um das Hallenstadion: «Zürich-Nord entwickelt sich schnell. Die Stadt wandelt sich und es ist tatsächlich schwierig, für alle eine gute Lösung zu finden.»

Der Stadtrat bedaure es, dass das Reitturnier aus Zürich verschwinde. Es sei jedoch nicht die Stadtregierung gewesen, die dem CSI die entscheidende Hürde in den Weg gestellt habe.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Denise Casagrande (begulide)
    Für die Pferde, wäre ein definitives AUS des CSI, grossartig! Jedes Wildpferd, weicht in der Natur jedem Hindernis aus, wenn es kann! Der CSI und sämtliche anderen "Pferde-Sport-Turniere", sind eine Zumutung für die Tiere und deren Gesundheit! Es geht dabei einzig und allein, um die persönlichen Interessen/Ehrgeiz von "Mensch"...Unterhaltsam wäre allerdings, wenn Mensch sämtliche dieser sportlichen Disziplinen, künftig mit seinem eigenen Körper bewältigen würde....
    Ablehnen den Kommentar ablehnen