«Das freut mich auch nicht wirklich»

Für 2014 budgetiert die Zürcher Finanzdirektion ein Defizit von 185 Millionen Franken. Der Steuerfuss soll für zwei weitere Jahre bei 100 Prozent bleiben.

Überbringt eine schlechte Nachricht: Ursula Gut vor den Medien.

Bildlegende: Überbringt eine schlechte Nachricht: Ursula Gut vor den Medien. Keystone

Eigentlich hatte Finanzdirektorin Ursula Gut vor, für 2014 ein ausgeglichenes Budget zu präsentieren. Nun verfehlt sie dieses Ziel. «Das freut mich auch nicht wirklich», sagte Gut im Interview mit dem «Regionaljournal Zürich Schaffhausen».

Für 2014 budgetiert Ursula Gut ein Defizit von 185 Millionen Franken. Sie begründet dies mit dem kantonalen Finanzausgleich. Der Kanton Zürich müsse nächstes Jahr mehr Geld einzahlen.

Keine Steuererhöhung

Etwas zuversichtlicher blickt die Ursula Gut auf die Folgejahre. Deshalb will der Kanton Zürich auch nicht wie andere Kantone die Steuern erhöhen. Die Finanzdirektorin schlägt vor, dass der Steuerfuss mit 100 Prozent in den nächsten Jahren gleich bleibt.

Ursula Gut ist überzeugt, dass dem Kanton Zürich in dieser Situation mit einem gleichbleibenden Steuerfuss am besten gedient ist. Damit könne der Kanton seine Finanzpolitik fortführen, die auf Stabilität und Verlässlichkeit ausgerichtet sei. Ausserdem werde so der Standortvorteil des Kantons Zürich nicht reduziert.