Das Projekt Tagesschule ist gut gestartet

Fünf Schulen testen in der Stadt Zürich seit diesem Sommer die Tagesschule. Und - die ersten Erfahrungen sind positiv. Gemäss dem Stadtzürcher Schuldepartement ist das Projekt gut gestartet.

Schüler und Schülerinnen schöpfen sich das Mittagessen in einer Tagesschule.

Bildlegende: Schüler und Schülerinnen einer Tagesschule in der Stadt Zürich schöpfen sich das Mittagessen. Keystone

Das Projekt Tagesschule ist auf die ganze Stadt Zürich verteilt. Ein Schulhaus steht in Schwamedingen, ein anderes am Zürichberg und ein weiteres in der Enge. Insgesamt nehmen fünf Schulhäuser an dem Versuch teil. Für eine fundierte Bilanz ist es noch zu früh. Aber die fünf Schulen seien gut gestartet, sagte Regina Kesselring, Mediensprecherin des städtischen Schuldepartementes, gegenüber dem «Regionaljournal Zürich Schaffhausen».

Das Projekt startete nach den Sommerferien mit dem neuen Schuljahr 2016/2017. Nach zwei Monaten sind nun Herbstferien angesagt. Diese will das Departement nutzen, um die ersten Erfahrungen mit der Tageschule auszuwerten. Im November will die Stadt Zürich dann nach den ersten hundert Tagen eine detaillierte Bilanz präsentieren.

Nicht alle sind begeistert von der Tagesschule

Die Tagesschule ist freiwillig. Eltern, die ihre Kinder nicht in die Tageschule schicken wollten, konnten sich abmelden. Das bedeutete, dass die Kinder die Schule wechseln mussten. Insgesamt haben sich zwölf Prozent der Kinder abgemeldet. Für Gegner der Tagesschule, wie SVP Gemeinderat Daniel Regli, sprechen zwölf Prozent eine deutliche Sprache. Ausserdem kritisiert er, dass Schüler, die nicht mitmachen, das Schulhaus wechseln müssen. «Das grenzt an Nötigung», sagte Daniel Regli.

Ein Versuch für die Zukunft

Zurzeit besuchen rund 1500 Schülerinnen und Schüler die Tagesschule. Das Projekt dauert von 2015 bis 2018. Die Kosten von 19 Millionen Franken hat der Gemeinderat im Frühjahr 2015 bewilligt. Mit den Tagesschulen will die Stadt Zürich die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie die Chancengerechtigkeit der Schülerinnen und Schüler fördern. Bis 2025 sollen deshalb in der ganzen Stadt Zürich Tagesschulen eingeführt werden.