Den VBZ gehen wegen der Leichtathletik-EM die Trams aus

Umleitungen, geänderte Routen – oder gar keine Verbindung: Wer mit dem Tram durch die Stadt Zürich fahren will, muss zur Zeit mit Behinderungen rechnen und mehr Zeit einplanen.

Elektronische Anzeige am Bucheggplatz informiert darüber, dass der Trambetrieb eingestellt ist.

Bildlegende: ÖV in Hochform, verkündeten VBZ, SBB und ZVV vor der Leichtathletik-EM. Für den Zürcher Bucheggplatz gilt das nicht. SRF

Es sei ein Grossanlass, der Unannehmlichkeiten bringen könne, doch das geplante Verkehrskonzept sei gut, betont VBZ-Sprecherin Daniela Tobler. Trotzdem mussten die VBZ bereits einige Reklamationen entgegennehmen. Denn während der Leichtathletik-EM gibt es in der Stadt viele Umleitungen. Und die Tramlinie 15 wurde gar eingestellt.

Bucheggplatz ab Hauptbahnhof nicht direkt erreichbar

Wer an den Bucheggplatz gelangen will, nimmt entweder den Bus am Bahnhof Oerlikon, oder an den Tramhaltestellen Milchbuck oder Limmatplatz. Eine direkte Verbindung vom Hauptbahnhof aus, gibt es während der Leichtathletik-EM nicht.

Wegen der Gehen-Wettkämpfe wird von Mittwoch 12. bis Freitag 15. August zudem auch das Limmatquai jeweils am Morgen von den Trams nicht bedient.

Dafür viele Verbindungen zum Letzigrund

Der Grund für die Einstellung der Linie 15: Die VBZ setzten 12 zusätzliche Sondertramzüge für die Verbindung zum Letzigrund ein. Der Fahrzeugbestand komme an seine Grenzen, alle Trams seien im Einsatz. Bei einen Grossanlass in diesen Dimensionen reichten die Tramreserven nicht aus, heisst es bei den VBZ.

Am Wochenende praktisch alle Tramlinien betroffen

Von Samstag 16. bis Sonntag 17. August – während des Marathons – werden noch mehr Trams umgeleitet oder vorzeitig gewendet. Es ist mit erheblichen Behinderungen zu rechnen. Die VBZ setzen 50 Personen als Kundenlenker ein, um die Menschenströme zu lenken. Und bitten schon jetzt um etwas Geduld.

Die VBZ hätten sich seit einem Jahr auf diesen Grossanlass vorbereitet, versichert Daniela Tobler. Dass trotzdem viele Pendlerinnen und Pendler Probleme gehabt haben an ihren Arbeitsplatz zu kommen, lässt die VBZ-Sprecherin nicht gelten. 42 Grossplakate informierten über die Umleitungen und Tramausfälle.