Der künftige Zuchtbulle Thai ist im Zoo Zürich eingetroffen

Der 10jährige Elefant lebte bis jetzt im Zoo von Heidelberg in einer Jungbullengruppe. Im Zoo Zürich soll er dann einmal mit den Töchtern des alten Zürcher Bullen Maxi für weiteren Nachwuchs sorgen.

Der Elefant mit dem abgebrochenen Stosszahn steht vor der mit massiven Stahlrohren versperrten Transportkiste.

Bildlegende: Thai inspiziert im Zoo von Heidelberg in den Tagen vor dem Transport die Kiste, in der er nach Zürich reisen wird. ZVG / Heidrun Knigge

Im Zoo Zürich leben zwei Töchter des alten Bullen Maxi. Der Zoo möchte sie in die Zucht einbeziehen. Deshalb war er schon länger auf der Suche nach einem passenden zweiten Bullen. Mit dem 10jährigen Thai ist der Zoo nun fündig geworden.

Reise in einer grossen Kiste

Thai ist an die Art der Elefantenhaltung gewöhnt, die der Zoo Zürich seit einiger Zeit praktiziert. Er sei im geschützten Kontakt betreut worden und sei gut trainiert, schreibt der Zoo in seiner Mitteilung. Gestern Nacht wurde er in Heidelberg verladen. Für den Transport benutzte der Zoo die gleiche Kiste, in der er auch die eigenen Elefanten in den neuen Elefantenpark zügelte.

Der Neuzugang muss nun 30 Tage in Quarantäne verbringen. In dieser Zeit ist er für die Besucher und Besucherinnen im Zoo nicht sichtbar. Danach soll er Schritt für Schritt an den Kontakt mit den anderen Elefanten des Zoos Zürich gewöhnt werden.