Zum Inhalt springen
Inhalt

Zürich Schaffhausen Der Stadtzürcher Verwaltung ohnmächtig ausgeliefert

Über 1300 Zürcherinnen und Zürcher klopften 2013 bei der Ombudsfrau über die Stadt an, weil sie ein Problem mit der Stadtverwaltung hatten. Oft fühlten sie sich der Verwaltung ausgeliefert und von ihr überfordert.

Löwenstatue vor Amtsgebäude mit Zürich-Wappen
Legende: Wenn der Amtslöwe brüllt, fühlen sich viele Zürcherinnen und Zürcher ohnmächtig. Dies stellt die Ombudsfrau fest. Keystone

Die Ombudsfrau ist Anlaufstelle für diejenigen Bürgerinnen und Bürger, die sich von der Stadt Zürich ungerecht behandelt fühlen. Im Jahr 2013 klopften über 1300 Menschen bei ihr an - etwas weniger als noch 2012.

Den grösseren Teil der Anfragen konnte die Ombudsfrau mit einer einfachen Antwort erledigen. In 527 Fälle war es aber damit nicht getan: Sie brauchten vertiefte Abklärungen und die Ombudsfrau musste vermitteln. In 78 Prozent dieser Beschwerdefälle konnten Lösungen gefunden werden.

Am meisten zu tun gab auch 2013 das Sozialdepartement mit den Sozialen Diensten. 210 Fälle bearbeitete die Ombudsfrau Claudia Kaufmann, 2012 waren es noch 237 Fälle.

Ohnmacht gegenüber der Verwaltung

Auffällig häufig wenden sich Zürcherinnen und Zürcher an die Ombudsfrau, weil sie sich der Verwaltung gegenüber ohnmächtig fühlen. Zwar versuchten die Personen, mit den betreffenden Ämtern Kontakt aufzunehmen und sich für ihre Anliegen einzusetzen, sie blieben aber häufig ohne Erfolg.

Oftmals berichten die Betroffenen, sie würden von den zuständigen Stellen hingehalten, erhielten nur unverbindliche Antworten oder würden immer wieder an neue Stellen verwiesen.

Die Beratung und Vermittlung in diesen Fällen sei besonders anspruchsvoll und aufwändig, hält Ombudsfrau Claudia Kaufmann fest. «Die betroffenen Stellen sind aber bereit, aus den Fehlern zu lernen», sagt sie im «Regionaljournal Zürich Schaffhausen».

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.