Der Traum vom Weltraum-Museum für die Schweiz

Es ist das ehrgeizige Projekt einiger weltraumbegeisterter Zürcherinnen und Zürcher: Sie planen auf Sommer 2019 die Eröffnung eines «Swiss Space Museums».

Ein Mann präsentiert einen Astronautenanzug.

Bildlegende: Guido Schwarz hat viel gesammelt, unter anderen auch den Raumanzug eines Mercury-Astronauten. SRF

Der Regensdorfer Guido Schwarz ist seit Kindheit begeistert vom Weltraum und der Weltraumtechnik. Mittlerweile hat er ein beachtliches Sammelsurium erstanden: von der Cockpit-Nachbildung einer Mondlandefähre bis hin zu Gegenständen der Apollo-Astronauten.

Nun wollen Schwarz und seine Freunde diese Sammlung nicht nur der breiten Öffentlichkeit zugänglich machen, sondern darüber hinaus auch ein «Weltraum-Feeling» vermitteln.

Kosten bis 30 Millionen Franken

Beim 50-Jahr-Jubiläum der ersten Mondlandung im Juli 2019 soll das geplante «Swiss Space Museum» eröffnen. Dazu braucht es aber noch einiges: «Wir stehen erst ganz am Anfang», gibt Guido Schwarz unumwunden zu.

Die Suche nach einem geeigneten Standort im Raum Zürich scheint dabei noch das kleinste Problem zu sein. Auf 25 bis 30 Millionen schätzt er aber die Kosten, um das Projekt auf die Beine zu stellen. Schwarz und sein Projektteam, das nun gegründet wurde, beginnen jetzt mit der Sponsorensuche.

Dabei sollen auch zahlungskräftige Firmen ins Boot geholt werden. Der Initiant, der hauptberuflich als Kommunikationsfachmann arbeitet, glaubt, dass ein Interesse besteht. Gerade der wichtigen Stellung von Schweizer Firmen und Forschern in der Weltraumtechnik soll im «Space Museum» ein grosser Platz eingeräumt werden.