Die höchste Winterthurerin heisst Christa Benz-Meier

Sie ist für ein Jahr die offiziell höchste Winterthurerin: Die 41jährige SP-Gemeinderätin Christa Benz-Meier. Am Montagabend wählte das Winterthurer Stadtparlament sie zu seiner neuen Präsidentin.

Christa Benz-Meier (SP) mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern.

Bildlegende: Die frischgebackene Ratspräsidentin Christa Benz-Meier (SP) im Kreis ihrer Familie. SRF

Christa Benz-Meier sitzt seit sechs Jahren für die SP im Winterthurer Gemeinderat. Sie ist Mutter zweier Kinder und arbeitet als Lehrerin in verschiedenen Stufen in Regel- und Sonderklassen. Turnusgemäss wählte sie das Parlament am Montagabend mit 47 von 55 gültigen Stimmen zur neuen Präsidentin für das Amtsjahr 2013/2014.

In ihrer Antrittsrede gab Christa Benz-Meier ihrer Freude Ausdruck, ein Jahr lang ihre «Lieblingsstadt repräsentieren zu dürfen.» Sie betonte aber auch die Wichtigkeit einer offenen und konstruktiven Zusammenarbeit des Parlaments für die bevorstehende Sparrunde in Winterthur.

«  Alle müssen aufeinander hören. Alle müssen Opfer bringen. Für Winterthur lohnt sich das. »

Claudia Benz-Meier
Präsidentin des Winterthurer Gemeinderats

Zur neuen ersten Vizepräsidentin für das nächste Amtsjahr wurde mit 45 Stimmen Barbara Günthard Fitze von der EVP gewählt. Markus Wenger von der FDP erhielt als zweiter Vizepräsident 33 Stimmen.