Die Neue und der «alte Hase»

Sie ist eine von rund einem Dutzend neuen Schaffhauser Kantonsrätinnen und Kantonsräten, die am Montag ihre allererste Sitzung hatten. Er ein «alter Hase», der seit über 30 Jahren im Kantonsparlament sitzt. Im «Regionaljournal» treffen sich Susi Stühlinger (AL) und Thomas Hauser (FDP) zum Gespräch.

Thomas Hauser von der FDP und Susi Stühlinger von der AL im Schaffhauser Parlamentssaal.

Bildlegende: Susi Stühlinger (AL) ist Neo-Kantonsrätin, Thomas Hauser (FDP) seit 1978 im Parlament. SRF

Nicht alle fanden am Montag im Saal des Schaffhauser Kantonsparlaments auf Anhieb ihren Platz. Es war nämlich die erste Sitzung des neuen 60-köpfigen Parlaments, das die Schaffhauserinnen und Schaffhauser im letzten Herbst gewählt hatten. Etwa ein Dutzend Kantonsrätinnen und Kantonsräte wurden damals neu gewählt. Eine davon ist die 27-jährige Susi Stühlinger von der Alternativen Liste.

Thomas Hauser musste hingegen nicht lange nach seinem Platz suchen: Er sitzt seit 1978 - mit einem kurzen Unterbruch - im Schaffhauser Kantonsrat: Anfänglich für den LdU, heute als Mitglied der FDP.

Dicke Haut im Gegenwind

Im lockeren Gespräch erzählt der 64-jährige Hauser, dass es in früheren Jahren wesentlich rauher her und zu gegangen sei im Parlament. Alteingesessene Politiker hatten das Sagen und führten die Debatten, während die «Jungen» im Parlament noch wenig zu melden hatten. Das sei heute anders.

Susi Stühlinger will denn auch mit ihrer Meinung nicht zurückhalten und sich aktiv in die Diskussionen einbringen. Als linke Politikerin sei sie sich Gegenwind gewöhnt und habe sich eine entsprechend dicke Haut zugelegt.