Die offizielle Rekordmarke: 1'837'153

Am Sonntagabend ging die Saison auch in der letzten Stadtzürcher Badi, dem Seebad Utoquai, zu Ende. Gesamthaft zählten die Zürcher Badis in der Sommersaison 1'837'153 Eintritte - so viele wie noch nie.

Ein Sprung ins kühle Wasser. Ein Mann springt in der Badi oberer Letten in die Limmat.

Bildlegende: Abkühlung im heissen Sommer: Die Zürcher Badis hatten im Sommer so viele Gäste wie noch nie. Keystone

Der alte Rekord aus dem Hitzesommer 2003 wurde um beinahe zehn Prozent übertroffen, wie das Sportamt mitteilte. Auch dieses Jahr dürfte das heisse Sommerwetter der Hauptgrund für den Grossandrang in den Badis sein.

Für Badeferien in Zürich bleiben

«Dieser neue Rekord freut uns ungemein», sagt Patrick Müller, der beim Sportamt für die Badeanlagen zuständig ist, gegenüber dem Regionaljournal.

Diese hohe Zahl zeige, dass es gar nicht nötig ist, im Sommer wegzugehen. Es sei auch in Zürich möglich, schöne Ferien zu verbringen.

Dass die Eintrittspreise erhöht wurden, erhitzte die Badegäste offenbar wenig. Es habe kaum Reklamationen gegeben. Das Preis-/Leistungsverhältnis stimme immer noch. Zudem würden die Eintrittspreise immer noch stark subventioniert.