Die Schule nach der Schule: Viventa verhilft ins Berufsleben

Nicht alle Jugendlichen schaffen den Übertritt ins Erwerbsleben auf Anhieb. Wer keine Lehrstelle findet, steht nach der obligatorischen Schulzeit aber nicht auf der Strasse. Im Berufsvorbereitungsjahr der Fachschule Viventa kann man sich orientieren und Defizite auffüllen.

Die junge Frau sitzt an einem Werktisch und füllt einen Fragebogen aus

Bildlegende: Fridoline (16) ist eine von 600 Jugendlichen, die in der Fachschule Viventa Orientierung in der Berufswelt sucht. SRF

Für Tausende von Kindern beginnt im August die obligatorische Schulzeit. Und für Tausende von Jugendliche geht sie zu Ende. Für ein paar Hundert beginnt aber die Schule nach der Schule: Allein in Zürich fangen in diesen Tagen 600 Jugendliche mit dem Berufswahljahr an, dem sogenannten 10. Schuljahr.

Es sind Jugendliche, die noch nicht wissen, was sie überhaupt wollen, die keine passende Lehrstelle gefunden haben oder noch schulische Defizite haben. Ein Besuch in der Fachschule Viventa, die in der Stadt Zürich das 10. Schuljahr anbietet.