Die unglaubliche Reise von Theodor und seinen Freunden

«Theodor war einmal ein schöner Teddybär» – so beginnt das bekannte Kinderbuch des Zürcher Grafikers und Illustrators H.U. Steger. Die «Reise nach Tripiti» gibt es jetzt auch als Oper für die ganze Familie. Das Theater Winterthur bringt sie auf die Bühne.

Theodors Reise nach Tripiti beginnt auf der Müllhalde. Dort ist er gelandet, weil der einst schöne Bär ein Auge und ein Ohr verloren hat. Auf der Müllhalde trifft er Kaspar, das Holzpferd mit nur noch drei Rädern. Gemeinsam machen sie sich auf zum Ort ihrer Träume: Dem Fischerdorf am Meer mit dem weissen Turm, in dem sich die Kinder über jedes Spielzeug freuen.

Dreimal pro Woche proben

Aus der beliebten Geschichte von H.U. Steger hat die Autorin Pamela Dürr das Libretto für eine Oper geschrieben. Die Musik dazu stammt aus der Feder des Komponisten Fabian Künzli. Die Familienoper ist eine der seltenen Eigenproduktionen des Theaters Winterthur. Aufgeführt wird sie in Zusammenarbeit mit dem Musikkollegium Winterthur und dem Wiesendanger Kinderchor «Notefäger». Für die Uraufführung haben 35 Kinder seit Anfang Jahr dreimal pro Woche geprobt.

(seib; Regionaljournal Zürich Schaffhausen, 17:30 Uhr / Bild: Tine Edel)