E-Voting – aber nur für Auslandzürcher

Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer aus dem Kanton Zürich können ab sofort per Computer abstimmen und wählen. Die Sicherheitslücken beim sogenannten E-Voting sind geschlossen. Ein E-Voting für alle Zürcher Stimmberechtigten wird aber nicht vor 2020 möglich sein.

Computertastatur und Abstimmungsformular

Bildlegende: Abstimmen am Computer: ab sofort für Auslandzürcher, ab 2020 für alle. Keystone

Abstimmen per Mausklick – in einigen Gemeinden des Kantons Zürich wurde E-Voting bereits erfolgreich getestet. Nach der Testphase haben die Statistiker des Kantons das Verfahren verfeinert und vor allem sicherer gemacht. Mit einem persönlichen Code kann nun jeder E-Voter, jede E-Voterin prüfen, ob seine oder ihre Stimme richtig übermittelt wird.

Dennoch soll das elektronische Abstimmungsverfahren vorderhand nur den 22'000 Auslandschweizerinnen und Auslandschweizern aus dem Kanton Zürich zur Verfügung stehen. Grund: Stimmen mehr als 50 Prozent aller Stimmberechtigten elektronisch ab, macht der Bund noch weit strengere Sicherheitsvorschriften. Um sie zu erfüllen, muss das Zürcher E-Voting-System nochmals neu überarbeitet werden. «Dass alle Zürcherinnen und Zürcher per Mausklick abstimmen, wird nicht vor 2020 passieren», sagt Stefan Langenauer, Leiter des Statistischen Amts des Kantons Zürich.