Egli, Felchen, Algen, Reis - und fertig ist das «Züshi»

Sushi mit Fischen aus dem Zürichsee - das könnte schon bald ein neuer Trend sein. Die 18-jährige Schülerin Gioia Pauli aus Küsnacht hat ihre Idee ausprobiert. Fazit: Sushi schmeckt auch mit einheimischen Fischen und ist erst noch nachhaltig.

Eine junge Frau mit Schal und langen Haaren steht vor einem Mikrofon in einem Studio.

Bildlegende: Sushi mit Zürichseefischen: Die Idee der 18-jährigen Schülerin Gioia Pauli aus Küsnacht überzeugt. SRF

Die Idee des «Züshis» ist aus der Lust auf Sushi geboren. Die 18-jährige Gioia Pauli aus Küsnacht war hungrig und überlegte sich ihr Mittagessen. Eigentlich hätte sie am liebsten Sushi gegessen, aber sie konnte die Gedanken an die Überfischung nicht verdrängen. Dann hatte Gioia Pauli die zündende Idee: Sushi müsste doch auch mit Fischen aus dem Zürichsee schmecken.

Gedacht und ausprobiert. In einem Fischgeschäft in Zumikon liess sie sich beraten, probierte Hecht, Forelle, Egli und Felchen aus, rollte sie mit Reis, Avocado und Gurken in Algenblätter ein - und fertig waren die «Züshis». Ihre Kreationen schmeckten und begeisterten auch die Teilnehmer an einem Kochkurs, den sie organisierte. Nachhaltiges Sushi - die Idee von Gioia Pauli ist auch Teil ihrer Abschlussarbeit an der Fachmittelschule Zürich.

Mehr zum Thema